Nach drei eher mäßigen Gegnern müssen die Badenligaspieler des SV Niklashausen am kommenden Wochenende nun ihr Können beim TSV Karlsdorf unter Beweis stellen. Die nach insgesamt 4 Spielen noch ungeschlagenen Taubertäler gehen hier als Favorit ins Rennen.

Dennoch mahnt Teammanager Kohl zur Vorsicht, da Karlsdorf wesentlich stärker einzuschätzen ist, als es der aktuelle Tabellenstand widergibt. So sind die Hausherren auf den Positionen 1-5 sehr ausgeglichen und können unsere Jungs jederzeit in Bedrängnis bringen.

Voraussetzung um die Hürde in Karlsdorf erfolgreich zu meistern werden wieder wichtige Punkte aus den Eingangsdoppeln sein. Hier ist man auf Seiten der Taubertäler in der Konstellation Malcherek, Bereziuk, Szlubowski, Fiederling, Härle und Degen bestens vorbereitet. Während das Verhältnis im vorderen Paarkreuz klar zugunsten von Niklashausen ausfällt, werden die Chancen in den anderen beiden Paarkreuzen gleichverteilt sein.

So blickt man gespannt dem Samstagabend entgegen und hofft auf einen packenden Wettkampf und einen siegreichen Ausgang.