Das absoltue Badenliga-Spitzenspiel des Jahres wird kommenden Samstag, 17.11.2018 in Niklashausen steigen.  Nach dem fulminanten Unentschieden gegen Kleinsteinbach am vergangenen Wochenende sind die Taubertäler noch immer ungeschlagen und treffen nun auf TTSF Hohberg.  Die Gegner aus dem Nordschwarzwald, die diese Runde als absoluter Titelfavorit gehandelt werden, haben bislang auch keine Niederlage zugelassen und gehen als Favorit ins Rennen. Entsprechend schwer wird es für die Heimmannschaft, mit Zählbarem aus der Partie zu gehen. Hoffnung für Niklashausen macht allerdings neben der Stärke in den Doppeln der Siegeswille von Spitzenspieler Malcherek, der auch weiterhin in seinen Einzeln triumphieren möchte. Zudem möchte Bereziuk wieder Punkte beisteuern.

Dennoch gibt sich Teammanager Kohl zuversichtlich: „Ein Punktgewinn ist sicher nicht ausgeschlossen, wenn wir wieder konzentriert zu Werke gehen. Wenn alle einen guten Tag erwischen und ihre beste Leistung abrufen, könnte schon etwas gehen. Zudem haben wir noch ein Ass im Ärmel, wenn die Halle wieder so brechend voll wie gegen Kleinsteinbach ist, und wir mit den Zuschauern einen zusätzlichen Mitspieler haben“, ergänzt er noch. So wartet man gespannt auf den Samstag und wird die Woche über noch die ein oder andere Trainingseinheit einplanen.

Die Pfeiferhalle öffnet ihre Pforten um 18 Uhr, ehe man um 19 Uhr in einen langen, packenden Tischtennisabend startet. Nach dem Spiel will man den Abend beim „Apres-TT“ im goldenen Adler in Höhefeld ausklingen lassen.

Der SV Niklashausen freut sich auf zahlreiche Zuschauer.