Drucken

Nach einer starken Vorrunde konnte der SV Niklashausen zu Beginn der Rückrunde erneut 2 Zähler vor heimischem Publikum einfahren. Dies gilt es nun im nächsten Heimspiel am Sa, 15.02.2019 19:00 Uhr gegen die Gäste vom TTSF Hohberg II zu wiederholen.
Da Hohberg II zu den eher schwachen Gegnern gehört, will Teammanager Kohl die Gelegenheit nutzen, dem Nachwuchs eine Chance zu geben. So rücken Anderlik und Behringer ins hintere Paarkreuz, um sich in der Badenliga zu beweisen. Im Gegensatz zu Anderlik, der bereits in der Vorrunde mehrfach zum Einsatz kam, ist die hohe Liga für den jungen Abwehrstrategen Benedikt Behringer noch Neuland. Daher wird er alles daransetzen, um auch hier zu überzeugen und freut sich, einmal vor mehr Publikum spielen zu dürfen als sonst in der Bezirksliga. So dürfen sich die hoffentlich zahlreich anwesenden Zuschauer auf einen spannenden Tischtennis-Abend mit packenden Zweikämpfen freuen. Natürlich wird das Team um Spitzenspieler Malcherek wieder einmal alles geben, um die Punkte im Taubertal zu behalten.

Gleichwohl ist dieser Abend die „Generalprobe“ für den nächsten Tag. Am Sonntag geht es dann nämlich in der gewohnten Aufstellung Malcherek, Bereziuk, Szlubowski, Fiederling, Härle und Degen nach Hohberg zur ersten Garde des am Vortag in Niklashausen gastierenden Vereins, wo es ab 14 Uhr im Kampf um Tabellenplatz 1 heiß her gehen wird. Mit Kampfgeist, der nötigen Konzentration und vielleicht dem ein oder anderen Quäntchen Glück, das im Aufeinandertreffen in der Vorrunde auf Seiten Niklashausens gefehlt hat, dürfte alles in der Partie drin sein. Natürlich würden sich die Spieler freuen, wenn der ein oder andere Fan seinen weg ins entfernte Hohberg finden würde, um die Mannschaft lautstark zu unterstützen.