Auch gegen das Tabellenschlusslicht Hohberg II waren die motivierte junge Niklashäuser Truppe nicht zu stoppen und fuhr mit 9:4 den nächsten Auswärtssieg ein.
Der Verlauf des Spiels ist relativ schnell erzählt. Wie gewohnt tat man sich in den Eingangsdoppeln schwer und nur Malcherek/Bereziuk konnten Zählbares beisteuern, während Fiederling/Rist sowie Degen/Anderlik leer ausgingen.
Diese anfängliche Gästeführung machten zu Beginn der ersten Einzelrunde Bereziuk gegen Spitz, und Malcherek gegen Gäßler in jeweils 3 Sätzen wieder wett und brachten ihr Team auf die Siegerstraße. Einen kurzen Dämpfer setzte es dann noch im Spiel Degen gegen Löffler für Niklashausen, als Degen überraschend mit 3:2 unterlag.  Danach konnte Fiederling gegen Eichner, Anderlik gegen Holub sowie Rist gegen Gühr punkten so dass die erste Einzelrunde mit 6:3 an Niklashausen ging.

Diese Führung wusste Malcherek gegen Spitz auszubauen, indem er seinem Gegner keine Chance ließ und glatt in drei Sätzen triumphierte.  Als nächstes musste Bereziuk gegen Gäßler an die Platte. Der Taubertäler hatte mal wieder mit seinen Nerven zu kämpfen, die er dann im vierten Satz in Griff zu haben schien. Dennoch ging das Spiel knapp mit 3:2 verloren, so dass Hohberg auf 7:4 herankam. Allerdings hatte Gäßler nicht die nötigen Mittel gegen Fiederling parat so die Gäste auf 8:4 davonzogen. In seinem zweiten Spiel machte es Degen besser und setzte mit einer kämpferischen Leistung gegen Eichner den Schlusspunkt zum 9:4 Sieg.

Aktuell rangiert Niklashausen mit 8:2 Punkten auf den dritten Tabellenplatz, muss jedoch kommendes Wochenende zum starken TSV Karlsdorf reisen, wo die nächste Bewährungsprobe wartet.