Nach ziemlich genau vier Stunden Spielzeit endete das hart umkämpfte Spiel mit dem glücklicheren Ende für den Gastgeber aus Mühlhausen, obwohl diesmal die Ausgangslage nach den Doppeln für die Taubertäler besser war als gewohnt. Statt mit 1:2 Rückstand anzufangen, konnten Malcherek/Bereziuk und Degen/Rist für eine 2:1 Führung sorgen. Das erste Einzel konnte Bereziuk trotz 2:0 Führung nicht mitnehmen um die Führung auszubauen und musste sich der Mühlhäuser Nummer 1 Milan Papcun mit 2:3 geschlagen geben. Malcherek konnte Blanar in vier knappen Sätzen bezwingen, sodass die Taubertäler wieder mit 3:2 in Führung gehen konnten. Im mittleren Paarkreuz musste sich Degen Winkler 1:3 geschlagen geben, während Härle Raake in drei Sätzen glatt bezwingen konnte. Die 4:3 Führung ging nach den Spielen des hinteren Paarkreuzes in einen Rückstand von 4:5 über, als Rist in fünf Sätzen Welz und Behringer in drei Sätzen Winkler Tribut zollen mussten. Der zweite Durchgang startete unglücklich mit der Niederlage Malchereks, welcher im fünften Satz seine erst zweite Niederlage in der Runde gegen Papcun einstecken musste. Bereziuk konnte Blanar mit 3:1 niederringen, während Härle ebenso wie Degen relativ klar dem Materialspezialisten Winkler unterlag. Nachdem jedoch Degen und Rist ihre Gegner Raake und Winkler besiegen konnten, keimte wieder Hoffnung auf seitens der Taubertäler auf, als der  derzeitige Zwischenstand von 7:7 ein offenes Ende versprach. Behringer konnte eine 2:1 Führung gegen Welz allerdings nicht verwerten und musste sich, wie einige Taubertäler an diesem Spieltag, im fünften Satz geschlagen geben. Nun musste das Taubertäler Spitzendoppel Malcherek/Bereziuk gegen das Mühlhäuser Spitzendoppel Papcun/Welz ran, um doch noch einen Punkt  aus Mühlhausen zu entführen. Den 0:2 Rückstand konnten sie trotz starkem dritten Satz nicht mehr aufholen und verloren das Spiel im vierten Satz mit 10:12. Dadurch war die Niederlage der Taubertäler mit einem denkbar knappen 9:7 besiegelt.